Neue Ansätze in der Didaktik

Eine große Triebfeder und Leidenschaft in meinen Büchern und Fortbildungen ist die
Entwicklung und Umsetzung neuer didaktischer Formen in der Vermittlung der
Psychodynamischen Psychotherapie. Innovative didaktische Ansätze sind gerade in
Zeiten der Reform der Psychotherapie-Ausbildung dringend notwendig.
Interessierte Einrichtungen oder Hochschulen nehmen gerne Kontakt mit mir auf.
Als Seminarteilnehmer profitieren Sie von diesen Konzeptionen
durch eine Vielzahl an Abbildungen, Leitfäden, Animationen und Materialien,
die Sie als Handouts oder Präsentationen erhalten.

Eine Übersicht bisheriger didaktischer Arbeiten seit 2009 finden Sie hier:

1. Der 7-schrittige Psychodynamik-Leitfaden: welcher die impliziten inhaltlich-
methodischen Schlüsselanforderungen einer Psychodynamik für alle drei Störungs-
Ätiologien explizit macht und in 7 Schritten strukturiert
(Handbuch Teil C und Trauma-Leitfaden hier) Leitfäden bislang u. a. zitiert im Buch
von Gödde und Mackenthun

2. Die Psychodynamik-Animation: Die bewegte Animation des o.g. Psychodynamik-
Leitfadens, welche das innere Kräftespiel der Psyche dynamisch und visuell
veranschaulicht. (Bislang nur in den Psy-Dak Seminaren und perspektivisch als E-
Learning-Modul www.frag-freud.de beziehbar. Appetizer hier)

3. Cartoon-basierter illustrierender Ansatz (Cartoons von Hans Biedermann alias
(„hennes“): eine mit Cartoons humorvoll veranschaulichte und in verständlicher
Sprache verfasste Zusammenfassung der 4 psychoanalytischen Haupt-
Theorierichtungen (Handbuch Teil B)

4. Psychogenetische Konflikttabelle: eine neue Heuristik in psychoanalytischer
Konflikt-Diagnostik (Handbuch Teil D)

5. 6 Grundfähigkeiten: Reduktion der Komplexität durch eine visuelle Abbildung 6
Grundfähigkeiten für erfolgreiches psychotherapeutisches Arbeiten (Handbuch Teil C)

6. Das „Orchester“-Modell: Visualisierte Darstellung der strukturellen Fähigkeiten in
einem Bild (Buchteil C) Die Abbildung wurde inzwischen in mehreren Fachbüchern
von Boll-Klatt & Kohrs zitierend aufgegriffen hier und hier.

7. Das „Pferde“-Modell: Visualisierte Darstellung des Wunsch-Abwehr-Modells in
einem Bild (Handbuch Teil C)

8. 12 Aspekte des neurotischen Konflikts: Runterbrechen der grundlegenden
Merkmale des neurotischen Konflikts auf 12 Haupt-Aspekte (Handbuch Teil C)

9. Icons: Visualisierung, Strukturierung und Memorierung von Lernprozessen. (im
gesamten Handbuch)

10. SAFT-Fragebogen: schulen-übergreifender ambulanter klinischer Fragebogen für
Therapeuten. (Quelle: Frei downloadbar bzw. auf Anfrage unter www.psy-dak.de)

11. Ätiologie-Supervisions-Folien-Kärtchen: Darstellung einer Konflikt-, Struktur- und
Trauma-Ätiologie, anhand von Folien, die eine komplexe Überlagerung von konflikt-,
struktur- und traumabedingten Störungsanteilen visualisieren. Einsetzbar in
Supervisionen und Seminaren (Quelle: in meinen Supervisionen und Psy-Dak-
Seminaren)

12. Meta-Bild basic: Visuelle Zusammenschau mehrerer psychodynamischer Theorie-
Konstrukte (Meta-Theorien; Entwicklungsphasen, psychosexuelle Phasen, Struktur,
Konflikte) (Handbuch Teil D)

13. Komplementäres Modell Psychodynamischer Konfliktdiagnostik (KMK): Der
beobachtungsgelenkte diagnostische Konfliktansatz der OPD auf der einen und ein
theorie-geleiteter Konfliktansatz zur psychogenetischen Rekonstruktion auf der
anderen Seite werden im Rahmen eines neuen komplementären diagnostischen
Ansatzes im Sinne einer Synthese zusammengeführt. (Handbuch Teil D sowie
Grundlagenartikel KMK-Ansatz hier)

14. Schauspiel-Patienten-Videos: Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen
Universität in Hildesheim (gefördertes Projekt Innovationen in der Lehre)

15. Ausblick: Theorielandkarte: Zur Komplexitäts-Reduktion Darstellung aller
psychoanalytischer Theorien von Anbeginn bis heute in Form eines Stammbaumes
(in Planung, Interessierte nehmen gerne mit mir Kontakt auf)

16. Im Aufbau: E-Learning Angebot zur Psychodynamischen Psychotherapie/
Psychoanalyse (www.frag-freud.de)
Im Rahmen meiner kumulativen Dissertation an der Universität Köln konnte ich mich mit
didaktischen Fragenstellungen in der Psychodynamischen Psychotherapie wissenschaftlich
auseinandersetzen. Den Manteltext der Dissertation finden Sie hier und die dazugehörigen
Fachartikel hier. Sprechen Sie mich bei Interesse gerne auf diese Arbeiten an.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Ingo Jungclaussen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.